Herzlich willkommen zu einem Streifzug in die faszinierende Welt der Farben, Stimmungen und magischen Momente der Natur. Taucht ein in die Magie des Lichtes, spürt den Zauber der Blüten, die Weisheiten der Bäume und erlebt die Vielfalt unserer Fauna. Staunt mit mir, welch ein genialer Designer und Architekt die Natur doch ist und welche Emotionen sie wecken kann.

 



....aufi aufn Berg

        ***Fotos werden durch Anklicken vergrößert dargestellt*** 

 

Die Berge sind nicht nur Herausforderung - sie sind auch Ruhepunkt. Sobald man unterwegs ist, wird der Kopf frei und die Sorgen etwas kleiner. Man geht auf einen Gipfel, schaut glücklich ins Tal 

und wenn man wieder herunter kommt, ist man ein anderer Mensch.

...kaum etwas in der Natur flößt mir so viel Ehrfurcht ein wie der Anblick unserer fantastischen Berge.


Blick zur Sonnenspitze

 

"Menschen, die die Berge lieben, 

widerspiegeln Sonnenlicht,
die andern, die im Tal geblieben-

verstehen ihre Sprache nicht." 

[Stefan Schröder]

Silberdisteln im Allgäu


Blick vom Hupfleitenjoch

Feegletscher - Saas-Fee (Kanton Wallis / Schweiz)

Inmitten der höchsten Berge der Schweizer Alpen liegt Saas-Fee in einem verträumten Talkessel. Stolze 13 Viertausender umsäumen das Gletscherdorf wie eine Muschel und geben ihm den unverwechselbaren Namen
"Perle der Alpen".

 

Saas Fee

 

 

Seebensee - Blick auf das Mieminger Gebirge - Auf dem Weg zur Coburger Hütte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Quelle der Freude,
wenn man die Natur liebt...

[Reinhold Messner]

Auf dem Jenner / Berchtesgaden

Aufstieg zum Iseler / Allgäu

 

Auf dem Iseler / Allgäu

 

Stuben am Arlberg - Blick auf die Lechtaler Alpen

 

Psst... nicht wecken

"Die schlafende Hexe"

 

Es gibt Naturwunder, die auf den ersten Blick eigentlich gar keine sind.
Bei genauerem Hinschauen entdeckt man jedoch plötzlich Dinge,
die erstaunen und verwundern.

Die Sinne beflügeln die Fantasie und aus Wolken werden Fabelwesen, aus Felsen wachsen Figuren.

Ein solches Gebilde der Fantasie und der real existierenden geologischen Prozesse ist »Die schlafende Hexe«.

Seit der letzten Eiszeit pennt die runzlige Dame und unerschrockene Kraxler tanzen ihr auf der Nase herum - aber Vorsicht, nur nicht wecken!

 

Der östliche Ausläufer des Lattengebirges mit den Rotofentürmen heißt im Volksmund »Schlafende Hexe«. Wenn man diesen Teil des Lattengebirges aus der Ferne genau betrachtet, erkennt man eine auf dem Rücken liegende Hexe mit Stirn, Augen, Nase, Kinn, Hals, Brustwarzen und großem Bauch. Das interessante daran ist der Umstand, dass man die Hexe sowohl von Norden als auch von Süden her gut erkennt - normalerweise sehen Berge ja von allen Seiten anders aus. Das Lattengebirge trennt die Talkessel von Berchtesgaden und Bad Reichenhall. Vom Pass Hallthurm schwingen sich die kühnen Rotofentürme zum Hauptkamm auf mit Karkopf, Dreisesselberg, Hochsehlegel und Predigtstuhl. Der Hauptkamm zieht sich vom Karkopf als langer Rücken nach Süden, weist aber nur wenige selbständige Erhebungen in Törlkopf, Törlschneid, Karschneid und Vogelspitz auf. Das Gebirge ist reich bewaldet und zum Teil mit dichten Legföhrenbeständen und grünen Matten bedeckt. Eine Wanderung über den Nordkamm oder den nach Süden ziehenden Hauptrücken bietet viele landschaftlich reizvolle Eindrücke.
Die Rotofentürme selbst sind ein ideales Gebiet für kleinere Klettertouren.